Montag, 7. November 2016

Miniserie - Make your own fabric 1 - das Material


Ihr habt ganz bestimmt schon die geniale Aktion von Dorthe: DIY gegen den Novemberblues entdeckt, letztes Jahr war sie schon sehr erfolgreich, deswegen geht sie heuer in die zweite Runde
und ich habe eine irre Freude damit, dass ich am kommende Freitag auch einen Beitrag leisten darf!

Die Entscheidung war gar nicht einfach, was ich zeigen möchte,
es gibt so viele Themen, die mir im Moment am Herzen liegen,
Foundation Paper Piecing natürlich, aber auch Digi-Scrapbooking, Upcycling
und ganz intensiv beschäftige ich mich gerade wieder mal mit Stoffdesign / Mixed Media auf Stoff.

Ich hoffe, da draußen gibt es noch eine Menge Gleichgesinnte,
die auch gerne mal einen ganz eigenen, individuellen Stoff gestalten möchten
und vielleicht nur nicht wissen, wie und wo sie anfangen sollen.

Meine kleine Miniserie soll euch dabei helfen.  



Jeden Tag werde ich euch einen weiteren Teil zeigen,
und dabei lernt ihr Schritt für Schritt, wie ihr euren eigenen Stoff entwickeln könnt
und am Freitag, meinem Tag bei DIY gegen den Novemberblues,
zeige ich euch dann als kleiner Höhepunkt, wie ihr einen richtig verrückten,
Mixed Media Stoff designen könnt, den es ganz bestimmt kein zweites Mal gibt!

Und so sieht unser Fahrplan aus:
 



********

Heute zeige ich euch gleich eine ganze Menge an Material,
ihr braucht für den Anfang auf keinen Fall alles! 

Am besten fangt ihr mit wenigen Teilen an und erweitert nach und nach, 
wenn es Angebote oder spezielle Anlässe gibt (Weihnachten kommt ja bald! ;) ).

Ich nenne euch in diesem Beitrag auch einige Markennamen, 
weder wurden mir aber Produkte zur Verfügung gestellt, noch werde ich für die Werbung bezahlt, 
ich gebe lediglich meine Erfahrungen an euch weiter,
mit welchen Produkten ich gut zurecht gekommen bin,
was aber nicht heißt, dass andere Marken schlechter sind.
Teilweise gab es die Produkte vor ein paar Jahren auch nur von einer Firma,
probiert einfach aus, was für euch am besten funktioniert.

Dann würde ich sagen, starten wir gleich mal mit einem sehr wichtigen Punkt,
nämlich den Farben:



Eines meiner absoluten Lieblingsprodukte ist der Fashion Spray von Marabu,
man bekommt ihn in vielen Farben und auf weißem Hintergrund strahlen die so richtig toll. 

In Wien habe ich noch keine so große Auswahl von anderen Marken entdeckt, 
in Deutschland scheint das Angebot da größer zu sein. 

Mit Stoffmalfarben könnt ihr euch aber sogar euren eigenen Fashion Spray herstellen, 
dazu müsst ihr die Farbe einfach in Wasser auflösen, das Ergebnis wurde, zumindest bei meinen Versuchen, zwar nie so kräftig wie mit dem Original Fashion Spray, aber auch das hat seinen Reiz.
Beim Boesner habe ich leere Sprayflaschen in verschiedenen Größen entdeckt,
da kann man sie dann einfüllen. 

Ich verwende meistens Stoffmalfarben von Javana, 
es gibt sie für helle oder dunkle Stoffe in verschiedenen Größen (20ml - 500ml).
Besonders wenn ihr gerne auf dunklem Hintergrund (dunkelblau, grau, schwarz) arbeitet, 
empfehle ich euch die Farben für dunkle Stoffe und selbst da müsst ihr ein bisschen experimentieren, 
ob die Farben wirklich decken. Gelb auf schwarz hat bei mir z.B. gar nicht funktioniert.
Als Alternative habe ich eine weiße Farbe von Marabu entdeckt, auf dem Glas steht
'Textil plus' - Volldeckende Stoffmalfarbe, 
die ein bisschen wie eine Paste ist, wenn man die mit anderen Farben mischt, deckt es besser,
die Farbe wird natürlich dadurch heller. 

Zum Mischen braucht ihr außerdem ein paar Mischgefäße
da hat wohl jeder etwas Passendes zu Hause, bitte nicht extra etwas Neues dafür kaufen. :D

Tipp 1: Stoffmalfarben und Co lassen sich super gut mischen, wenn ihr also ein paar Farben kauft, 
überlegt euch, welche ihr sowieso mischen könnt (z.B. gelb + rot = orange). 
Weiß solltet ihr auf jeden Fall zur Verfügung haben, das braucht man sehr oft.  

Tipp 2: Wenn ihr Acrylfarbe zu Hause habt, könnt ihr die auch für viele Projekte verwenden. 
Ihr könnt sie mit Wasser vermischen, allerdings werden die Stoffe auf jeden Fall härter. 
Für einen Kopfpolster würde ich sie euch also nicht empfehlen, 
aber bei einer Tasche wird das wenig ausmachen. 

********



Nicht unwesentlich ist natürlich auch unser Ausgangsmaterial...

Ich verwende am liebsten simplen, weißen Stoff von Ikea. Es ist jetzt nicht der ganz günstige, 
aber mit knapp 6,-/Meter kostet er auch kein Vermögen. 
Für Teststücke nehme ich aber meistens alte Bettwäsche, Geschirrtücher, Leinenhosen,...
da findet sich bestimmt auch in deinem Haushalt eine Menge!
Eines dieser ausgedienten Stofffetzen braucht ihr unbedingt zum Ausprobieren,
ihr werdet sehen, mit der Zeit wird er ein eigenes Kunstwerk! 

Genauso könnt ihr euch aber auch auf buntem Stoff austoben oder auf Stoffen, die sogar schon ein Muster haben, auch hier sind die Stoffmalfarben für dunkle Stoffe dann besser geeignet. 

Vlies brauchen wir nur, wenn der Stoff später auch benäht werden soll,
zu diesem Thema kommen wir erst am Ende der Woche. 

Das Thema Pinsel ist inzwischen eine eigenen Wissenschaft, hab ich das Gefühl. :D
Ich persönlich kaufe einfach, was mich anspricht, ich verwende die ganz billigen Schulpinsel mit harten Borsten, genauso wie ziemlich teure Künstlerpinsel.
Besonders gerne habe ich breite, flache Pinsel, mit denen man gleich eine ganze Menge Farbe auf den Stoff bekommt und die Schaumstoffrollen, die verwende ich eigentlich bei jedem Projekt.

Klebeband ist auch ein nützliches kleines Helferlein und hat wahrscheinlich jeder zu Hause.
Ich verwende am liebsten normales Malerkrepp, das kann man sehr gut reißen
oder Magic Tape, das klebt super und lässt die Farbe nicht so leicht unter den Stoff rinnen.

Wie ihr seht, sind meine Stifte von Posca, ich habe sehr gute Erfahrung damit auf Stoff gemacht, 
aber ich bin mir sicher, alle anderen Permanent Marker leisten auch gute Dienste,
bitte lasst euch hier im Geschäft beraten. :) 

********



Stempel sind eine sehr schnelle Möglichkeit, deinen Stoff aufzupeppen.
Ich finde ja, man braucht beim Nähen relativ oft Stoffe für die Innen- oder Rückseiten, 
die dann nicht so teuer sein dürfen, aber einfach höllisch fad sind. 
Doch soll nicht auch der Blick IN unsere Handtaschen Freude bereiten?

Genau!
 Langweiliger Innenstoff + Stempel (z.B. Anker, Fahrrad, Moustache, Herz,...)
= gleich viel interessanteres Innenleben. :) 

Stempel kann man in fast allen Formen und Farben kaufen
und auch ganz einfach selber machen. Im Laufe der Woche, werde ich euch da noch ein bisschen etwas zeigen.

Noch mehr als Stempel liebe ich allerdings Schablonen!
Ganz ehrlich, ich könnte mich dumm und dämlich kaufen!
Ich habe zwar nur 3 Paar Schuhe, aber 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7.... äh, eine MENGE Schablonen! 

Bei sehr aufwendigen Motiven zahlt es sich wirklich aus, in gute Schablonen zu investieren, 
einfache kann man aber auch selber aus festeren Kartons ausschneiden, 
bzw. wer einen Plotter hat, kann sich da auch einige selber erstellen. 

Und dann komme ich wiedermal auf den allgegenwärtigen Müll zu sprechen... 
Wirklich, haltet die Augen offen, im Müll finden sich die größten Schätze!

Jetzt aber bitte nicht in fremden Mülltonnen zu wühlen beginnen! :D
Auf meinem Bild seht ihr zwar nicht nur Müll, aber doch eigentlich ausschließlich Zeug, 
für das ich keine großartige Verwendung mehr hätte:
der Deckel einer Farbspraydose, Glitzer von meiner Tochter, Luftpolsterfolie, eine lila rote Nasenclown Nase, ein kaputtes Teesieb, Sterne, die mal in einer Stofflieferung dabei waren, 
altes Holzbesteck und ein (neuer) Schwamm. 

Und das ist nur der Anfang!

Ich muss dazu sagen, nicht alles, was zuerst interessant aussieht, klappt dann auch auf Stoff.
Stoffmalfarbe neigt eher dazu, sich auszubreiten und zu verrinnen,
aber für jeden Versuch, der nicht funktioniert, bringt ein anderer eine tolle Überraschung. 

********

Für den ersten Tag war das jetzt schon mal eine ganze Menge, oder?

Wahrscheinlich habt ihr einige der Dinge schon zu Hause, 
deswegen bekommt ihr jetzt gleich noch eine Aufgabe:

1. Macht euch eine Liste der Sachen, die ihr schon habt und verwenden möchtet. 

2. Sollten euch wichtige Basics fehlen (weißer Stoff, 2 - 3 Stoffmalfarben, Pinsel, einen Permanent Marker,...) müsst ihr leider eine kleine Shoppingtour machen. 
(Ihr bekommt die meisten Dinge z.B. beim nächsten Müller, Libro, Pagro oder Thalia, den Ausflug zum boesner würde ich noch ein bisschen aufschieben, denn das Angebot dort ist so groß,
ihr werdet bettelarm nach Hause fahren.)

3. Ihr braucht Platz zum Arbeiten, wo die Sachen auch ein paar Stunden liegen bleiben  
und in Ruhe trocknen können, also räumt ihr einen Tisch von sämtlichen Schulsachen der Kinder, Prospekten und sonstigem Zeug ab und klebt ihn mit Zeitungspapier ab. 

Am besten schreibt ihr noch mit großen Buchstaben:

'UNBEFUGTEN IST DAS BENUTZEN VERBOTEN !!!'

quer darüber. 

Viel Spaß bei den anschließenden Diskussionen 
und wir lesen uns morgen, wenn endlich Farbe ins Spiel kommt! :)


Verlinkt bei:
Create in Austria 



Kommentare :

LÖwin.g hat gesagt…

Wow Claudi... da hast du dir echt viel angetan... Danke für deine tolle Serie <3
Bussi
Birgit

LÖwin.g hat gesagt…

PS. ... vor dem Boesner bin ich zum Glück gefeit... da nimmst mich ja nie mit :P
<3 Bi

Babsi hat gesagt…

Cool! Ich hätte total Lust, mitzumachen. Ich denke, meine Liste an "was hab ich" ist ziemliich lang. Die türkisen Sternderln hab ich auch ;-)
Schablonen hab ich schon aus leer laminierter Laminierfolie geschnitten mit dem Plotter und dann mit Haftspray eingesprüht.
Einzig beim Tisch hab ich Probleme - ich glaub, mein Mann wäre nicht so begeistert, wenn ich unseren Esstisch zur Sperrzone erklär ggg Und mein Nähtisch IST eine Sperrzone *OMG* Mal sehen...
Bin jedenfalls schon gespannt, wie es weiter geht!
glg
Babsi

Tina hat gesagt…

oh... die Serie find ich super!
ich hab nämlich ganz viel von den "Zutaten" zuhause und weiß nie so recht wo ich denn nun anfangen soll - bin schon auf die nächsten Tage gespannt!

was ich auch unbedingt ausprobieren möchte ist Schablonen selber machen - uns zwar mit der Heißklebepistole - soll super funktionieren... mal sehen! :-)

LG, Tina

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...